Gemeinschaft: „Harmonie 12"

Neugründung einer ganzheitlichen, naturverbundenen,
spirituellen und veganen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft.

best free website software

Das Haus

Das Haus - ein gut 100 Jahre altes Fachwerkhaus, welches noch erhebliche Erweiterungs- und Optimierungsmöglichkeiten bietet. Das Badezimmer und die Küche sind soweit vollständig saniert. Das Haus wird mit Holz und Kohle beheizt, ebenso der Küchenherd. Es gibt einen virtuellen Rundgang mit momentan 13 – 360° Panorama Fotos. Mit gedrückter Maustaste und gleichzeitiger Mausbewegung kann der Blickwinkel geändert werden.

Informationen

Erstmals seit 2006 habe ich mich für das Leben in einer spirituellen Gemeinschaft interessiert. Damals gab es zwar ein paar Treffen, mit ebenfalls interessierten Menschen, aber es wurde schnell klar, das die Zusammensetzung weniger harmonierte.

Erst nach dem Tot von meinem Vater im August 2012 kam bei mir wieder vermehrt der Wunsch nach einem Leben in einer Gemeinschaft. Mittlerweile änderte sich nun auch meine Vorstellung, da ich mittlerweile begann vegan zu leben. Somit konnte und kann ich mir ein Zusammenleben nur noch mit anderen vegan lebenden Menschen vorstellen.

Allerdings gibt es nicht allzu viele Menschen die vegan Leben und spirituell sind. Und selbst dann muss immer noch die „Chemie“ stimmen.

Problematisch ist für viele gemeinschaftssuchende allerdings, daß eine regionale Gebundenheit besteht. Natürlich habe ich nicht nur nach möglichen Gründungsmitgliedern gesucht, sondern auch nach einer passenden Immobilie.

Ich hatte bei der Immobiliensuche nach folgenden Kriterien gesucht:

- Weitgehende Ruhe (abgelegen- und Alleinlage)
- Hochwassersicher gelegen
- Mind. 50 KM von einem AKW oder Endlager entfernt.
- Keine Hochspannungsmasten in der Nähe.
- Keine Windräder in der Nähe
- Keine Krebs Heizung (Nachtspeicheröfen) vorhanden.
- Gartengrundstück zum Obst und Gemüseanbau

Das waren im Wesentlichen die Kriterien, so was in einem Land wie Deutschland zu finden, ist sehr problematisch. Es ist sehr traurig, wie krankhaft wir die Natur ausbeuten und zerstören.

Irgendwo zwischen Erfurt und Eisenach, in einem Ortsteil von Wutha-Farnroda, am Ende einer 3 Kilometer langen Sackgasse, direkt am Waldrand gelegen, befindet sich das nun auserkorene Haus. Das nächste Wohnhaus ist ca. 10 Meter entfernt und das übernächste schon ca. 60 Meter.

Hier am Ende einer 3 kilometerlangen Sackgasse ist die nötige Ruhe vorhanden, um der sehr weitverbreiteten Reizüberflutung entgegen zu wirken. Alle Kriterien, bis auf das große Gartengrundstück zum Obst und Gemüseanbau sind hier erfüllt. Das Grundstück hat ca. 200qm. Ein kleiner Gemüseanbau und Säulenobst in Töpfen ist aber auch hier möglich.

Hier ist es wunderschön, insbesondere die Landschaft. Es gibt noch einige Stellen mit unverbauter Natur, egal in welche Richtung man sich dreht, sieht man Natur. Viele Hügel gestatten einen weiten Blick in die Umgebung, in ausgedehnte Felder und Wiesen.

Die nahliegenden Hörselberge sind bekannte Kraftorte. Zufälligerweise habe ich einen Ort gefunden, an dem man sehr gut meditieren kann. Wie ich später gelesen habe, ist dieser Bereich (Umgebung vom Jesusbrünnlein) ein bekannter Kraftort.

Damit das Projekt langfristig bestehen kann, sind insgesamt drei Dauerbewohner/-innen erforderlich. Also neben dem Initiator noch zwei weitere Dauerbewohner/-innen. Diesen drei Dauerbewohner/-innen steht selbstverständlich die gleiche Wohnfläche zur Verfügung.

Der ehemalige Schweinestall könnte entrümpelt und als Gewächshaus umgebaut werden. Außerdem wäre es sinnvoll den Eingangsbereich zu überdachten. Auch ansonsten gibt es noch einige Optionen zur Optimierung und Nutzung der Räumlichkeiten.

In der näheren Umgebung gibt es verschiedene Kleingartenkolonien. Dort könnte ein Garten für eine Selbstversorgung angemietet werden. Die umliegenden Wälder bieten jede Menge Wildkräuter sowie Pilze.

Der Initiator

ICH BIN – Martin Kraushaar

Ich bin der Martin, 43 Jahre jung und lebe seit gut fünf Jahren vegan. Ich bin sehr naturverbunden und sehr spirituell. Ich lebe zusammen mit meinem 13 Monate altem Labrador Nico.

Angebot

Angeboten werden 2 x 2 Zimmer im Obergeschoss. Im Treppenhaus sind also zwei Türen, von denen man jeweils zuerst in ein großes Zimmer von ca. 16 m² und anschließend in ein kleines Zimmer von ca. 8 m² gelangt. Somit stehen also momentan 2 × 24 m² zur Verfügung.

Gesuch

Gesucht werden verantwortungsbewusste und vollkommen vegan lebende Menschen. Optimalerweise mit einem gewissen Interesse für Spiritualität.

Mobirise


Sollte dich diese Gemeinschaft ansprechen, würde ich mich sehr freuen dlich kennenzulernen!

Gerne auch telefonisch: 036921 - 320 772